Connect with us
MidSeasonSale 728x90

Baby

Inoffizielle Entwicklungsschritte von Zwillingen

Meilensteine in der Zwillingsentwicklung. Du kennst weitere? Dann rein damit in die Kommentare.

Die meisten Eltern sind mit den klassischen Entwicklungsschritten vertraut, wir haben ja meistens den einen oder anderen Babyratgeber gelesen und wir freuen uns über jedes Ziel, welches sie erreichen.

Wir betrachten voller Staunen, wenn sie ihren Kopf aus der Bauchlage heraus das erste Mal heben, wenn sie sich das erste Mal auf die Seite drehen, wenn sie allein sitzen lernen, wenn sie bevor sie richtig krabbeln lernen, auf allen vieren gehen, wenn sie dann tatsächlich krabbeln lernen oder die ersten paar wackeligen Sekunden stehen und später ihre ersten Schritte machen.

Diese Etappen sind nicht nur aufregend zu beobachten, sondern auch ein riesiger Teil der Entwicklung unserer Babys.

Aber was hat es nun mit diesen inoffiziellen Entwicklungsschritten auf sich, denjenigen, die in keinem Ratgeber stehen? Sie werden oft von vielen übersehen, aber sie sind real und vieles davon hat mein Herz berührt und mich fasziniert.

Denn man sollte nie vergessen: Zwillinge großzuziehen ist harte Arbeit. Jeder kleine Fortschritt zählt.

  • Deine Zwillinge schlafen 5-6 Stunden an einem Stück durch.
    Beide Babys – in derselben Nacht. Dein altes „Vor Baby“-Ich würde dich für so erbärmlich wenig Schlaf auslachen. Dein altes Ich tönte immer, dass es unmöglich ist, mit weniger als 8 Stunden Schönheitsschlaf auskommen zu können. Aber dein neues, übermüdetes, zombiehaftes Ich genießt jeden Moment des Schlafes und nutzt ihn, als gäbe es später nie wieder Gelegenheit zum Schlafen. Vergiss nie: fünf Stunden (auch schon vier Stunden) ununterbrochener Schlaf ist etwas, das man wertschätzen sollte. Herzlich Willkommen im Land des sich wieder (irgendwie) menschlich fühlens.
  • Die Babys halten ihr eigenes Fläschchen. Herzlichen Glückwunsch! Nach Monaten der nicht immer leichten Aufgabe, zwei Babys zur gleichen Zeit zu füttern, bist du nun frei, in der Zeit der gefräßigen Stille, andere Dinge zu tun. Zum Beispiel in Ruhe einen Kaffee zu trinken. Das nenn ich Freiheit! (naja irgendwie)
  • Die beiden nehmen einander wahr. Tag um Tag liegen die Zwillinge Seite an Seite. Sie fühlen einander, hören einander und saugen oft sogar versehentlich am Gesicht des anderen. Was sie aber noch nicht wahrnehmen, ist, dass das Gesicht, an dem sie saugen, keine Erweiterung ihres eigenen Körpers ist – es gehört tatsächlich zu einem andern Baby. Der Moment, in dem sie einander wirklich das erste Mal sehen, ist ein spannender erster Einblick in die spezielle Zwillingsbeziehung. Haltet durch Eltern, es wird ab jetzt sogar noch besser. (Das verspreche ich, ok nicht immer, aber doch oft – die Phasen des Streitens der Zwillinge untereinander (die später kommen werden, verdränge ich für den Moment.)
  • Du findest heraus, wie man zwei Babys gleichzeitig hochhebt und trägt. In dem Moment, in dem du es schaffst, zwei Babys auf einmal hochzuheben und zu halten, darfst du dich ruhig wie eine Superheldin fühlen (denn die bist du auf jeden Fall). Natürlich ist dieses erste Mal, wie soviele andere erste Male, ein wenig unsicher. Aber mit der Zeit wird es immer leichter und selbstverständlicher, die Zwillinge werden größer, was bedeutet, dass auch deine Arme immer stärker werden. Vergiss nie, du bist eine Superheldin.
  • Sie bringen einander zum Lachen. Es ist wirklich lustig, wenn du einen Weg findest, die Zwillinge zum Lachen zu bringen. Aber wenn du mitbekommst, wie ein Baby ein anderes zum Lachen bringt, ist es wirklich faszinierend – diesen Moment wirst du nie vergessen. Dies ist einer jener „Zwillingsmomente“, auf die du so gewartet hast. Bewahre diesen Moment und genieß ihn. Denn wenn es hart wird, wirst du ihn brauchen (wirklich).
  • Sie füttern sich selbst (und gegenseitig) mit echtem Essen. Ich rede hier nicht über Löffel mit Babynahrung, ich rede über echte Nahrungsmittel. Du legst Ihnen eine breite Palette an Nahrungsmitteln auf die Teller und lass sie einfach machen. Sicher, die Dinge werden chaotisch – wirklich chaotisch. Aber das ist die perfekte Gelegenheit, um Nutzen aus Zwillingen zu ziehen, die stolz auf den Babystühlen sitzen und mit Essen beschäftigt sind.
  • Die Zwillinge beginnen damit, mit dir und untereinander in Worten zu kommunizieren. Unverständliche Worte? Vielleicht. Aber du stellst schnell fest, dass „Monika“ Mundharmonika heißt – und dieser Moment des Vestehens ist erstaunlich (sowohl für dich als auch für die Babys). Du bist auf dem besten Weg, eine sinnvolle Zwei-Wort-Konversation mit zwei kleinen Menschen zu haben. Wie „da Baby“ und „ma Käse.“ Tiefgründig, ich weiß. Aber wenigstens spielst du nicht länger Gedankenlesespiele (oder doch?).
  • Das erste Mal, wenn sie Händchen halten. Das ist ein großer Moment. Die beiden haben  ihre Händchen früher nur aus Versehen gehalten. Aber in dem Moment, in dem sie ihre Händchen absichtlich halten, wirst du dahinschmelzen. Das ist einer der süßesten aller Entwicklungsschritte. Und irgendwie verheißt er eine lebenslange Freundschaft und das außergewöhnliche Band der Zwillingsliebe. Mach davon ein echtes Bild und lasse diesen Augenblick immer mal auf dich wirken – er wird dir über viele Momente wo die beiden sich streiten, hinweghelfen.

dscn1528

osterravinakamera-132

 

  • Sie helfen sich gegenseitig und denken an den anderen. Diesen Entwicklungsschritt fand ich äußerst angenehm, denn nun gab es Hilfe vom anderen, sei es beim Nuckel wieder holen oder Spielzeug. Wenn einer von beiden etwas von jemanden geschenkt bekommen hat, fragen sie direkt auch für den anderen mit. Sie denken aneinander – eine schöne Vorstellung. Allerdings wird es für einen als Mutter in gewissen Situationen zum Verhängnis, wenn etwas passiert ist, etwas kaputt gegangen ist – war es nie jemand. Herr Niemand wohnt schon lange bei uns – und er hat sich in der Kleinkindzeit wirklich sehr wohl gefühlt.

dscn2764

 

Leider habe ich viele der Babybilder nicht digital, deswegen gibt es Fotos von den Zwillingen, als sie schon größer waren – aber ändert nichts an den geschriebenen Sätzen.

Welche Entwicklungsschritte waren für Dich die wichtigsten & schönsten? Ich freu mich auf Eure Kommentare.

inspiriert von http://www.twiniversity.com

Zwillingsmutter (Jungs) + 1 (Tochter), Musik-, Indien- und Lyrikfan. Arbeitsmässig habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht und arbeite als Head of Online-Marketing für einen Finanzdienstleister. Falls Du Fragen zum Marketing / SEO für deine Webseite hast, kannst Du mich gerne einfach anschreiben.

6 Comments

6 Comments

  1. Anja

    16. Januar 2017 at 07:05

    Meine Jungs sind 5 Jahre alt. Ich finde es jedesmal toll wendige sich gegenseitig helfen.
    Danial hatte einmal Probleme sich die Schuhe anzuziehen. da kam Damien und sagte „warte, ich helfe dir“. Wunderbare Momente diese! Sich streiten liegt ihnen eher 🙂

    • Agnes

      16. Januar 2017 at 10:03

      Danke für deinen lieben Kommentar, unserren Jungs liegt und lag das Streiten auch schon immer mehr, aber umso mehr fallen die positiven und nahen Momente dann ins Gewicht – ich wünsch dir noch viele wunderbare Momente mit den beiden 🙂

  2. Alexandra von doublyblessedblog

    9. Oktober 2016 at 21:39

    Ich hab den Moment geliebt, als sie sich zum ersten Mal wahrnahmen. Und wie sie sich küssten als der zweite Zwilling ebenfalls ganz frisch gehen konnte
    Schöner Text!

    • Agnes

      17. Oktober 2016 at 11:05

      Unsere haben sich zu Anfang auch mitunter geküsst, wenn sie sich über etwas gefreut haben, als sie älter geworden sind, dann eher immer geschlagen und an den Haaren gezogen, aber tief in ihnen drin, gibt es bis heute eine wirklich tiefe Verbundenheit, die mich auch jetzt noch, sehr oft fasziniert.

  3. Sandra Tischlinger

    7. Oktober 2016 at 09:32

    Genauso!!!!
    Mir sind gerade echt die Tränen gekommen. Du hast es auf den Punkt gebracht.
    Meine Jungs sind 9 Jahre, bald 10 Jahre.
    Gerade die soziale Kompetenz ist so stark bei den beiden.
    Immer alles teilen.Gerade und ungerade war bei uns jahrelang gerecht und ungerecht.

    • Agnes

      17. Oktober 2016 at 11:07

      Danke für deinen lieben Kommentar. Ja genauso sieht und sah es auch bei uns aus. Am Wochenende sind sie 16 geworden und trotzdem ist manches einfach so geblieben 🙂

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wer schreibt hier?

Feedback

www.babywalz.de

Melde Dich für unseren Newsletter an

Themen

Weitere Beiträge in Baby