Connect with us
MidSeasonSale 728x90

Zwillingskur – Zweck einer Mutter-Kind-Kur

zwillingsnamenGrundsätzlich handelt es sich bei einer Mutter-Kind-Kur um eine von der jeweiligen Krankenkasse bezahlte medizinische Leistung. Sofern ein entsprechendes ärztliches Attest vorliegt, kann eine Mutter eine Mutter-Kind-Kurmaßnahme beantragen. Seit dem Jahr 2007 gelten Mutter-Kind- und Vater-Kind-Kuren als Pflichtleistung gesetzlicher Krankenkassen – anteilig hat jede Kurende einen Eigenanteil in Höhe von 10 Euro pro Tag zu zahlen. Die Dauer einer derartigen Kur beträgt üblicherweise drei Wochen. Ziel jeder Mutter-Kind-Kur ist die Stärkung von Körper und Psyche, um anschließend den Alltag wieder problemlos meistern zu können. Insbesondere geht es aber auch darum, die Mutter-Kind-Beziehung zu intensivieren und zu fördern. Entscheidet sich eine Mutter für einen Kuraufenthalt mit zwei oder mehr Kindern, wird gerade dieser Bereich selbstverständlich entsprechend länger und häufiger Berücksichtigung finden. Für viele Mütter ist es zudem hilfreich, sich mit Frauen austauschen zu können, die ebenfalls Zwillinge beziehungsweise Mehrlinge haben.

Wie wird eine Mehrlingskur beantragt?

Jegliche Mutter-Kind-Kur ist bei der Krankenkasse zu beantragen, bei der man selbst und die Kinder versichert sind. Die Bedingungen, die vor Beantragung der Kur gegeben sein sollten, sind folgende:

  • Es muss eine Kurbedürftigkeit vorliegen.
  • Der behandelnde Arzt stellt ein entsprechendes Attest aus.
  • Die Zwillinge können für die Dauer der Kur nicht zuhause versorgt werden und/oder sie bedürfen ebenfalls einer Behandlung.

Der Antragsvordruck ist bei der jeweiligen Krankenkasse erhältlich. Professionelle Hilfe, um den Vordruck korrekt auszufüllen, erhalten Mütter von Mitarbeitern der vor Ort vertretenen Wohlfahrtverbände (DRK, AWO und andere). Größere Chancen, eine Zwillingskur bewilligt zu bekommen haben diejenigen, die ihrer Krankenkasse nicht nur das ausgefüllte Antragsformular und das ärztlich Attest, sondern auch einen Selbstauskunftsbogen zukommen lassen. Letzterer ist über die Beratungsstellen der Wohlfahrtsverbände oder direkt über den Kuranbieter zu beziehen.

Die Ablehnung eines Kurantrags

Üblicherweise erfährt man erst nach etwa drei Monaten, ob dem Antrag auf eine Kur stattgegeben wird oder nicht. Durchaus nicht alle Mutter-Kind-Kuren und Mehrlingskuren werden seitens der Krankenkassen genehmigt. Wer eine Ablehnung erhält, sollte auf jeden Fall Einspruch erheben und diesbezüglich Hilfe bei einer Beratungsstelle suchen; zusätzlich kann ein ausführlicheres Attest nützlich sein. Ein weiterer Ansprechpartner ist natürlich das Deutsche Müttergenesungswerk, das mittlerweile über eine gut strukturierte Homepage verfügt. Sollte auch der erneute Antrag nicht den gewünschten Erfolg haben, kann die Möglichkeit in Betracht gezogen werden, vor dem Sozialgericht zu klagen. Lediglich für den Fall, dass ein Rechtsanwalt hinzugezogen wird, ist ein derartiges Sozialgerichtsverfahren für den Kläger/die Klägerin gegebenenfalls mit Kosten verbunden (Geringverdiener können mit Prozesskostenhilfe rechnen).

Die geeignete Klinik

Spätestens mit Ausstellung des Attests durch den behandelnden Arzt ist klar, welche Beschwerden beziehungsweise Erkrankungen vorliegen. Demgemäß sollte – beispielsweise mit dem Arzt – eine Kureinrichtung ausgewählt werden, deren Angebot psychotherapeutisch und physiotherapeutisch die gewünschten Bereiche abdeckt. Durchaus kann in dem Antragsformular eine bestimmte Wunschklinik angegeben werden – auf Zwillingskuren (Mehrlingskuren) haben sich ohnehin deutschlandweit nur wenige Einrichtungen spezialisiert. Die möglicherweise mit dem Aufenthalt in der Wunschklinik verbundenen Mehrkosten muss (laut Müttergenesungswerk) die Antragstellerin nicht zwingend tragen: Reha-Maßnahmen für Mütter sind in Paragraph 41 SGB V geregelt; die Wahl der Klinik ist als berechtigter Wunsch des/der Versicherten zu betrachten.

Kurhäuser die Zwillingskuren anbieten

http://www.klinik-kurpark.de/Schwerpunktkur_133_Zwillingspaare-und-ihre-Familien.aspx

Beratungsseiten

Leider habe ich nirgendwo ein Buch gefunden, welches sich expliziet mit Zwillingskuren befasst, aber einige die sich mit Mutter-Kind-Kuren im allgemeinen befassen, vielleicht kann die Infos ja jemand von Euch brauchen.

Mutter-Kind-Kur Bücher