Connect with us
MidSeasonSale 728x90

Baby

Die besten Tipps für Eltern von neugeborenen Zwillingen

Machen wir uns doch nichts vor, die ersten Monate mit den Zwillingen daheim, werden oft wirklich eine Grenzerfahrung darstellen, von zu wenig Schlaf und evt. ständig schreienden Kids mal abgesehen, aber hier gibt es ein paar gute Tipps um die erste Zeit halbwegs unbeschadet zu überstehen 😉

Machen wir uns doch nichts vor, die ersten Monate mit den Zwillingen daheim, werden oft wirklich eine Grenzerfahrung darstellen, von zu wenig Schlaf und evt. ständig schreienden Kids mal abgesehen, aber hier gibt es ein paar gute Tipps um die erste Zeit halbwegs unbeschadet zu überstehen 😉 Gerne einfach weitere Tipps über die Kommentarfunktion einfügen.

  • Finde heraus, was für dich und deine Familie am besten funktioniert. Viele Leute werden versuchen, Eltern von neugeborenen Zwillingen ihre Ratschläge und Theorien aufzudrängen. Falls du dabei kein gutes Gefühl hast, verlasse dich immer auf dein Bauchgefühl.
  • Nutze nur die Ratschläge, die für dich und deine Familie funktionieren. Jeder hat unterschiedliche Erfahrungen, und was bei anderen funktioniert hat, muss nicht notwendig bei dir funktionieren.
  • Habe niemals Angst davor, um Hilfe zu bitten.
  • Frustrationen sind normal, aber es wird täglich besser.
  • Es ist OK zu weinen! Ich erinnere mich an viele Tage, wo ich einfach völlig fertig heulend auf dem Sofa saß, es hilft irgendwie.
  • Lern Prioritäten zu setzen und alles so ruhig wie möglich anzugehen!
  • Entschuldige dich nie dafür, wenn andere Leute unangemeldet zu Besuch kommen und dein Haus nicht vollkommen aufgeräumt ist.
  • Füll alle Vorräte auf (Feuchttücher, Windeln, Wechselwäsche), bevor du ins Bett gehst, damit du nicht mitten in der Nacht herumsuchen musst.
  • Während der Schwangerschaft gab es vielleicht eine Menge Stress. Doch nicht viele Leute machen eine so wunderbare Erfahrung, Zwillinge zu bekommen. Mach dir daher die Vorteile eines wirklich faszinierenden Teils des Lebens bewusst und genieße es!
  • Führe einen Kalender und schreibe die Zeit und die Menge auf, die jeder Zwilling zum Füttern und für das große und kleine Geschäft braucht. Falls ein Problem auftritt und der Kinderarzt danach fragt, wirst du dich sonst nie an diese Informationen erinnern.
  • Verrichte alles nach einem Plan und du wirst sehen, dass alles viel einfacher wird. Sei bis zu einem bestimmten Grad aber auch flexibel, weil es kaum etwas so Unvorhersehbares gibt wie ein Baby ‒ höchstens 2 oder 3 Babys.
  • Bleibe ruhig, genieße jeden Augenblick ‒ im Guten wie im Schlechten ‒ und denke daran, dass Morgen auch noch ein Tag ist. Versuche den Stress zu reduzieren und lächele mehr mit deinen Babys!
  • Wickeln mit einer Unterlage auf dem Fussboden ist ungefährlicher und man kann schneller mal nach dem anderen Zwilling greifen.
  • Bestelle soviel es geht online (Windeln, Feuchttücher ect.) – man muss schon genug schleppen.
  • Gibt es vielleicht Zwillingsflohmärkte in deiner Umgebung? Nutze sie – so kommst du auch schneller mal ins Gespräch mit anderen Zwillingseltern.
  • Das kleine Babybett reicht nicht mehr aus und die Zwillinge stören sich beim gemeinsamen schlafen? Dann einfach zwei kleine Betten zusammenschrauben-schon hat man ein großes Zwillingsbett.
  • Eine Federwiege zum Beruhigen der Zwillinge ist auf jeden Fall ihr Geld wert, vielleicht findest du ja auch eine gebraucht?
  • Habe keine Erwartungen und sei flexibel. Mehrlinge zu haben, bedeutet, dass du jeden Tag so nehmen musst, wie er kommt. Es bedeutet auch, das tun zu müssen, was für deine Familie und in deiner Situation am besten funktioniert.
  • Du bist kein Versager, wenn du deinen Zwillingen nicht die Brust geben kannst. Solange du sie liebst und versuchst, die beste Mutter zu sein, wirst du niemals ein Versager sein.
  • Mache ein Nickerchen, wenn sie ein Nickerchen halten. Es gibt keinen Grund dafür, dass du dich noch mehr verausgabst, wenn sie schlafen. Dein zu Hause muss nicht perfekt aufgeräumt sein.
  • Wenn du es dir leisten kannst, engagiere an mindestens zwei Tagen pro Wochen einen Babysitter, der dir hilft.
  • Das Leben mit Zwillingen wird die härteste Sache sein, die du jemals erlebt hast. Gehe daher alles ruhig nacheinander an und versuche das zu tun, was für dich funktioniert. Auch wenn dir andere Leute sagen werden, was du tun sollst, du bist das Elternteil und kennst deine Kinder am besten.
  • Deine Kinder sind nur einmal Babys. Versuche dich zu entspannen und es zu genießen.
  • Denke daran, dass die schlaflosen Nächte nicht ewig andauern.
  • Es besteht ein Unterschied darin, Zwillinge zu haben und Kinder, die altersmäßig nah beieinanderliegen. Lasse dir von niemandem sagen, dass er weiß, was du durchmachst ‒ außer er hat selbst Zwillinge!
  • Deine Erziehungserfahrungen solltest du nicht mit denen der Eltern von Einzelkindern vergleichen!
  • Halte dich an deinen Plan und denke immer daran, dass du dein bestes versuchst. Gehe nicht so hart mit dir ins Gericht.
  • Wenn du das eine Baby hochhebst, hebe auch das andere hoch und füttere sie nacheinander. Auf diese Weise musst du nicht alles rund um die Uhr machen. (Synchronisation der Zwillinge)
  • Es ist erschöpfend, sich um Zwillinge zu kümmern. Aber es ist viel einfacher, sich mit den beiden zu beschäftigen, wenn man ausgeruht ist. Gönne dir also etwas Schlaf, wann immer sie schlafen.
  • Lege dir einen ausreichend großen Vorrat an Windeln an!
  • Setze dich nicht selbst zu sehr unter Druck. Alles wird sich zum Guten wenden! Es ist nicht einfach, ist es aber allemal wert!
  • Bleib ruhig! Sich um sich selbst zu kümmern, ist genauso wichtig, wie sich um die Babys zu kümmern. Das Haus, die Wäsche und das Geschirr werden immer noch da sein. Mache also ein Nickerchen, um geistig gesund zu bleiben.
  • Lasse nicht zu, dass dich die Angst übermannt. Du bist sehr viel stärker, als du glaubst.
  • Vertraue deinem Bauchgefühl. Wenn du glaubst, dass etwas nicht stimmt, frage nach. Zögere nicht! Es ist ok, besorgt oder neugierig zu sein.
  • Übe Nachsicht. Du kümmerst dich schließlich rund um die Uhr um zwei Personen.
  • Wenn ein Familienmitglied oder Freund seine Hilfe anbietet, weise diesen nicht ab. Familie, Freunde und Nachbarn können bei den Mahlzeiten helfen oder die Zwillinge hüten, während du dich ausruhst. Akzeptiere jede Hilfe, die man dir anbietet!
  • Versuche soviel wie möglich zu lachen.

Willst Du noch weitere Tipps lesen? Dann gibts hier noch mehr Lesestoff:

Zwillinge: Eine Gebrauchsanleitung ODER: So überlebst du die ersten 12 Wochen als Zwillingsmama

 

 

 

Zwillingsmutter (Jungs) + 1 (Tochter), Musik-, Indien- und Lyrikfan. Arbeitsmässig habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht und arbeite als Head of Online-Marketing für einen Finanzdienstleister. Falls Du Fragen zum Marketing / SEO für deine Webseite hast, kannst Du mich gerne einfach anschreiben.

2 Comments

2 Comments

  1. Rebekka

    14. Februar 2017 at 11:45

    Diese Seite ist wirklich klasse! Ich werde im Juni Mama von Zwillingen. Kann es zwar kaum abwarten, aber bin auch nervös, wie die Zeit mit zwei Babys wird. Die Tipps hier hören sich auf jeden Fall gut und und ich werde versuchen sie zu beherzigen! Vielen Dank!
    Liebe Grüße, Rebekka

    • Agnes

      14. Februar 2017 at 11:53

      Hallo Rebekka, alles Gute für deine Restschwangerschaft mit den beiden.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wer schreibt hier?

Feedback

www.babywalz.de

Melde Dich für unseren Newsletter an

Themen

Ratgeber

In dem E-Book "Schwanger mit Zwillingen" erfährst du alles, was man über Schwangerschaft & Erstausstattung von Zwillingen wissen muss. Mehr erfahren

Hier könnt Ihr noch ein Interview mit mir nachlesen, es geht um den Umgang mit Demenz in der Familie.

Weitere Beiträge in Baby