Connect with us

Kindergarten

Der richtige Fahrradhelm für Deine Kinder – Sicherheit geht vor

Sobald sich im Frühling die ersten Sonnenstrahlen zeigen, werden die Fahrräder wieder aus dem Schuppen geholt. Vor allem Kinder sind dann sehr häufig mit diesen unterwegs. Damit der Nachwuchs dabei ideal geschützt ist, sollte er beim Fahren einen Fahrradhelm für Kinder tragen. Der folgende Text beschreibt, was es hierbei zu beachten gilt.

Helmgröße, Passform und Fakten zum Fahrradhelm fürs Kind

Ein Fahrradhelm sollte immer perfekt sitzen. Das bedeutet, dass er nicht zu eng aufliegt und auch nicht verrutscht. Der Hinterkopf, die Schläfen und auch die Stirn müssen komplett bedeckt sein. Wichtig ist, dass der Helm über ein Verstellsystem verfügt. Dadurch kann der Nachwuchs ihn länger tragen. Er sollte fest sitzen aber keinesfalls an einigen Stellen drücken.

Wie wird die Helmgröße ermittelt?

Um die ideale Helmgröße zu bestimmen, wird lediglich ein Maßband benötigt. Dieses wird an die Stirn des Nachwuchses angelegt und dann horizontal um den Kopf ausgerollt. Zwischen den Augenbrauen sollte ungefähr eine Fingerbreite passen. Dadurch wird gewährleistet, dass der gewählte Helm nicht zu eng sitzt. Wichtig ist auch, dass das Maßband beim Vermessen nicht verrutscht. Viele Kinder mögen das nicht besonders, dennoch ist es sehr wichtig. Um den Nachwuchs davon zu überzeugen, können die Eltern ein Spiel aus der Vermessung machen, indem sie sich anschließend ebenfalls vermessen lassen. Um die richtige Helmgröße zu finden, muss zu dem ermittelten Kopfumfang noch ungefähr ein Zentimeter hinzugegeben werden. Wer kein Maßband besitzt, kann alternativ auch eine Schnur verwenden, die dann mit einem Lineal oder einem Zollstock gemessen wird.



Welche unterschiedlichen Kinderfahrradhelm-Größen gibt es?

Wie bei den Helmen für Erwachsene variieren auch die Größen der Kinderfahrradhelme von Hersteller zu Hersteller. Daher sollten die Eltern trotz Vermessung mehrere Modelle ausprobieren. Die kleinste Größe kann bereits ab einem Jahr beziehungsweise ab einem Kopfumfang von 44 cm getragen werden. Grundsätzlich sollten die Eltern beim Kauf lieber ein etwas zu großes als ein zu kleines Modell wählen. Denn dieses kann der Nachwuchs noch etwas länger nutzen und hineinwachsen. Bei einem Kopfumfang von 50 cm ist eine Helmgröße von 49 cm bis 53 cm eher geeignet als die Größe 46 cm bis 51 cm.

Einteilung der verschiedenen Helmgrößen

  • 0-3 Jahre: 44-52 cm
  • 2-7 Jahre: 46-57 cm
  • 5-12 Jahre: 52-60 cm
  • 12-80+ Jahre: 52-65 cm

Test-Tipp: Lass Deine Kinder die Helme für ungefähr 15-20 Minuten ausprobieren. Wenn sie in dieser Zeit nicht verrutschen und/oder Druckstellen hinterlassen, ist die richtige Größe gefunden wurden.

Wie sitzt der Fahrradhelm bei Deinem Kind richtig?

Die vordere Kante des Helmes sollte mit den Augenbrauen abschließen. Dabei ist es wichtig, dass der Fahrradhelm nicht schief oder zu tief am Nacken sitzt. Dabei solltest Du beachten, dass der Helm so fest sitzt, dass die Stirn deines Kindes Falten schlägt, wenn man den Helm vor- und zurückbewegt. Die Riehmen sollten straff gespannt sein, so dass der Helm eng am Kinn anliegt.

Falsche Benutzung vermeiden

Es sollte immer darauf geachtet werden, dass der Helm nicht zu hoch an der Stirn sitzt, denn im Falles eines Sturzes, wäre die Stirn nicht geschützt.

Kann der Helm nach einem Sturz weiter verwendet werden?

Gerade wenn die Kleinen das Fahrradfahren gerade erst lernen, kommt es irgendwann zwangsläufig zu einem Sturz. Anschließend wird der Helm gründlich untersucht. Sind Risse oder Brüche zu erkennen, sollte er nicht mehr verwendet und gegen ein neues Modell ausgetauscht werden. Denn dann kann er den empfindlichen Kopf des Nachwuchses bei einem weiteren Sturz nicht mehr richtig schützen. Aus diesem Grund sollten die Eltern die Kinder ermutigen, ihnen von jedem Sturz zu erzählen.

Worauf muss bei dem Kauf eines Fahrradhelms geachtet werden?

Beim Kauf eines Kinderhelms sollten folgende Punkte beachtet werden:

  • Belüftungsschlitze
  • Größe
  • Design
  • Gewicht
  • Prüfsiegel (GS, TÜV)
  • Reflektoren
  • Polsterung und
  • Zubehör (Regenhaube, Helmmütze mit Ohrenschützern)
Darauf ist zu achten Tipps & Hinweise
Passform des Helmes
  • Helm darf auf keinen Fall verrutschen
  • Tragekomfort (der Helm sollte bequem sitzen)
  • Verstellsysteme
  • Riemen, die den Helm festhalten, sollen links und rechts am Ohr vorbei gehen (dürfen Ohrmuschel nicht quetschen und/oder kreuzen)
Größe & Gewicht
  • Helme mit geringerem Gewicht bevorzugen (200-400 Gramm) = denn die Nackenmuskulatur ist bei Babys & Kleinkindern noch nicht so ausgeprägt
  • Materialien: Kunststoff & Hartschaum
  • Tragedauer zeitlich begrenzen
  • Größen: XS-S für Babys
  • Kopfumfang richtig ausmessen (siehe Text oben)
  • lieber ein etwas größeres Model wählen
Verschluss
  • Kinder sollten den Helm nicht selber öffnen könenn
  • muss einrasten
  • Kinnriemen verstellbar
Sicherheit
  • auf Reflektoren und auffallende Farbe achten (so wird man besser von anderen gesehen)
  • für Brillenträger eignen sich Helme mit Visier
  • Belüftungsschlitze sind wichtig
  • DIN EN 1078 Norm bevorzugen
  • TÜV Siegel prüfen
  • Tests bei Stiftung Warentest lesen
  • Helme nach max. 5 Jahren auswechseln (Materialermüdung)
   

Helme für Kinder

Weiterführende Links:

Zwillingsmutter (Jungs) + 1 (Tochter), Musik-, Indien- und Lyrikfan. Arbeitsmässig habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht und arbeite als Head of Online-Marketing für einen Finanzdienstleister. Falls Du Fragen zum Marketing / SEO für deine Webseite hast, kannst Du mich gerne einfach anschreiben.

Wer schreibt hier?

Feedback

Themen

Ratgeber

In dem E-Book "Schwanger mit Zwillingen" erfährst du alles, was man über Schwangerschaft & Erstausstattung von Zwillingen wissen muss. Mehr erfahren

Hier könnt Ihr noch ein Interview mit mir nachlesen, es geht um den Umgang mit Demenz in der Familie.

Weitere Beiträge in Kindergarten