fbpx

Interview: Jörg Kroes über sein BabyDorm® Babykopfkissen

Zwillingsratgeber Pink-Sky_Blue-Sky Interview: Jörg Kroes über sein BabyDorm® Babykopfkissen
geschrieben von Agnes

Ich freue mich, Euch heute mal wieder ein interessantes Interview zum Lesen geben zu können, diesmal kommt Jörg Kroes von der Firma SimoNatal zu Wort.

Lieber Jörg, magst Du Dich und Eure Firma bitte kurz vorstellen?

Wir, SimoNatal, sind Hersteller von wie wir sagen „Besonderen Kissen für besondere Kinder“. Ich bin Inhaber des Unternehmens und Entwickler des BabyDorm-Kissens.

Bei Euch kann man ja das BabyDorm® Babykopfkissen in verschiedenen Varianten kaufen, kannst Du die Besonderheit des Kissens kurz vorstellen? Bzw. was sind die Unterschiede der verschiedenen Kissen?

Richtig, das BabyDorm® ist unser vielleicht bekanntestes Produkt. Es ist ein Babykopflagerungskissen für die von Ärzten und Hebammen empfohlene Rückenlage.
Die Besonderheit des Kissens besteht darin, dass das  Köpfchen des Babys im Bett von der Matratze beabstandet ist. Es schwebt beim Liegen druckfrei in der Mulde des Kissens.

Zwillingsratgeber BabyDorm-II-1024x706 Interview: Jörg Kroes über sein BabyDorm® Babykopfkissen

Wir unterscheiden zwischen BabyDorm® Original und BabyDorm® Struktur. Das erste ist aus weißem Oeko-Tex® Baumwollstoff genäht, das zweite besteht aus einem 3D-Abstandsgewebe, das insbesondere für verbesserte Luftzirkulation sorgt. Auch dieses Material ist nach Oeko-Tex®  Standard zertifiziert. In ihrer Funktionsweise unterscheiden sich die Kissen aber nicht. Beide Varianten gibt es in den Größen I, II und III.

Wie kam es zur Idee von BabyDorm® und seit wann kann man Eure Kissen kaufen?

Im August 2002 wurde mein Sohn Simon geboren. Simon musste aufgrund seiner Erkrankung lange Zeit im Bett liegen und hatte dadurch eine ausgeprägte Kopfverformung seitlich rechts und am Hinterkopf bekommen. Weder Ärzte noch Krankenschwestern noch Krankengymnasten wussten damals eine Lösung für diese lagerungsbedingte Kopfasymmetrie.

Da ich als Vater nicht untätig sein wollte, machte ich mich daran, ein spezielles Kopfkissen zu entwickeln. Hierbei wurde ich von Physiotherapeuten und einem Neuropädiater von der Kinderklinik Krefeld begleitet und unterstützt. Das Ergebnis dieser Arbeit ist BabyDorm®. Nach einer Entwicklungs- und Testphase kam es endlich Januar 2006 auf den Markt.

Welche Funktionsweise haben Eure Babykopfkissen?

Das Köpfchen des Babys liegt in einer gestützten Mulde und „schwebt“ in der Rückenlage über der Matratze. So ist das noch weiche und formbare Köpfchen nicht dem schädlichen Lagerungsdruck ausgesetzt. So können Kopfabflachungen im Voraus vermieden bzw. in den meisten Fällen schon bestehende, leichte lagerungsbedingte Kopfverformungen schonend verbessert werden.

Zwillingsratgeber Pink-Sky_Blue-Sky Interview: Jörg Kroes über sein BabyDorm® Babykopfkissen

Ab welchem Alter und bis zu welchem Alter kann bzw. sollte das BabyDorm® Kissen eingesetzt werden?

Schon Neugeborene können auf dem Kissen gelagert werden. Bis zu welchem Alter ein Kind auf BabyDorm®  liegen sollte, ist nicht zu sagen, da dies abhängig vom Kind und seiner Entwicklung ist. Da viele Kinder mit zunehmender Mobilität irgendwann auch in Bauchlage schlafen, muss hier genau überlegt werden, ob der Einsatz von BabyDorm® bei ihnen noch Sinn macht. Bei reinen Bauchschläfern ist von der Verwendung abzuraten. Andererseits gibt es aber auch Kinder, die BabyDorm® als Kuschelkissen verwenden und gar nicht mehr ohne schlafen wollen.

Normalerweise wird Eltern ja geraten, gerade in Bezug auf den Plötzlichen Kindstod, kein Kopfkissen im ersten Jahr zu verwenden, wie sehen Eure Tipps aus, wenn man das Kissen verwendet? Worauf muss besonders geachtet werden?

Wenn es heißt, in Säuglingsbetten gehöre kein Kopfkissen, so stimmt dies für sogenannte Flachkissen, bei denen eine Erstickungsgefahr zu befürchten ist, wenn sie sich um Mund und Nase legen. Bei BabyDorm® ist mit einer solchen Gefahr aufgrund seiner Konstruktion nicht zu rechnen. Gerät das ältere Baby einmal mit seinem Gesicht unter das Kissen, rutscht dieses bei einer leichten Bewegung herunter, ohne Mund und Nase zu verschließen. So fördert BabyDorm® den gesunden Baby-Schlaf und sorgt für die gesunde Entwicklung des Babykopfes.

Zwillingsratgeber Maris-mit-Baby Interview: Jörg Kroes über sein BabyDorm® Babykopfkissen

Wie lange dauert die Eingewöhnungsphase beim Einsatz des Kissens und wie geht man mit der eventuellen Ablehnung der Babys vor?

Eine Eingewöhnung ist normalerweise nicht notwendig. Nur sehr selten lehnen Babys das Kissen ab, weil der quasi seit der Geburt bekannte und vertraute Lagerungsdruck nicht mehr zu spüren ist. Dies sind in den allermeisten Fällen Babys mit bereits vorhandener deutlicher Abflachung. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit von ca. 2 – 3 Tagen haben sich die Kinder meist an die neue Lagerung gewöhnt. In der Regel bekommt das Kind auf BabyDorm® sofort ein Gefühl, das mit dem beim Babyschwimmen vergleichbar ist:  schwebend, druckfrei, angenehm.

Wie  lange dauert es, bis man Veränderungen an der Kopfform bemerken kann?

Es wäre unseriös, einen konkreten Zeitpunkt zu nennen, da die Antwort von mehreren Faktoren abhängig ist: Grad der Verformung, Entwicklung und Mobilität des Kindes, Größe und Gewicht des Kopfes, Härte der Matratze usw. Der Erfolg kann bei jedem Kind zudem anders aussehen. Bei Kindern mit einer geringen Abflachung kann eine Verbesserung schneller zu beobachten sein als bei einer stärkeren Abflachung. Bei anderen Kindern schließlich kann ein Erfolg durch BabyDorm® auch so aussehen, dass eine vorhandene Verformung einfach nicht schlimmer wird. Wichtig ist der konsequente Einsatz des Kissens – auch im Kinderwagen.

Welche Tipps, außer der Verwendung Eures Kissens, gibt es noch gegen Kopfverformungen von Babys?

Zwillingsratgeber Baby-auf-BD Interview: Jörg Kroes über sein BabyDorm® Babykopfkissen

Es gibt da eine Vielzahl von Möglichkeiten. Generell sollte man Babys viel tragen, was unter anderem das Köpfchen entlastet. Wenn das Baby wach ist, kann man es dazu animieren, das Köpfchen zu der Seite zu drehen, die nicht die „Lieblingsseite“ ist, zum Beispiel durch Ansprache von dieser Seite oder  durch interessantes Spielzeug.

Häufig drehen Babys, deren Bett im Elternschlafzimmer steht, das Köpfchen nachts bevorzugt zum Elternbett. Dann hilft es, das Babybett einfach mal herumzudrehen.

Gibt es Zwillingsrabatt für Eure Produkte? Falls ja, wie bekommt man diesen?

Ja, den gibt es. Unser Zwillingsrabatt liegt bei 20 % beim Kauf von zwei BabyDorm®-Kissen. Man bekommt ihn bei telefonischer Bestellung unter 02151-5796210.

Lassen sich die Kissen waschen?

Ja, natürlich! Das BabyDorm® Original ist waschbar bei 60°. Das Strukturkissen und alle Bezüge können bei 30° gewaschen werden. Am besten steckt man die Inletts der Kissen dazu in einen verschlossenen Wäschesack.

Wo kann man Eure Kissen kaufen und wie kann man Euch am besten erreichen?

Unsere Kissen kann man im Fachhandel kaufen oder direkt bei uns bestellen. Unser Online-Shop und eine Händlersuche befinden sich auf www.simonatal.de.

Telefonisch erreicht man uns unter 02151-5796210. Wir beraten jeden Interessenten gern individuell und umfassend zur Wahl des richtigen Kissens.

Weitere Kontaktmöglichkeit:

Über mich

Agnes

Zwillingsmutter (Jungs) + 1 (Tochter), Musik-, Indien- und Lyrikfan. Arbeitsmässig habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht und arbeite als Head of Online-Marketing für einen Finanzdienstleister. Falls Du Fragen zum Marketing / SEO für deine Webseite hast, kannst Du mich gerne einfach anschreiben.

5 Kommentare