fbpx

Fortnite – Der Spieltrend seit 2017

Zwillingsratgeber fortnite-ladevorgang-810x540 Fortnite – Der Spieltrend seit 2017
geschrieben von Agnes

Fortnite zählt zu den Begriffen, die man zwar schon häufig gehört hat, unter dem man sich als Erwachsener jedoch kaum etwas vorstellen kann. Dabei ist die Antwort ganz einfach:

Fortnite ist ein aktuelles und vor allem unter Jugendlichen sehr beliebtes Computerspiel, bei dem es darum geht, die Welt nach einer globalen Katastrophe vor Zombies zu schützen. Dieses Spiel kann sowohl im Team-Modus als auch im derzeit noch kostenpflichtigen Allein-Modus gespielt werden. Das Spiel ist als DVD-Rom, Blue-Ray-Disc oder als Download verfügbar.

Die wichtigsten Fragen und Antworten – Fortnite, wie die jungen Spieler es sehen

Wie funktioniert Fortnite und was ist das eigentliche Ziel dieses Spiels?

Wir spielen Fortnite im sogenannten „Battle Royale“-Status. Wir Spieler leben auf einer Insel und müssen Verstecke bauen oder Waffen einsetzen, um somit Gegner abzuwehren und uns und die Insel zu schützen. Strategie ist hier also sehr wichtig, wenn man nicht gleich verlieren will.

Was gefällt euch so gut an Fortnite?

Das ganze Spiel ist super. Man kann viele Dinge tun, die man als Abenteurer so tun muss. Dinge sammeln, Verstecke bauen, Feinde abwehren, beschützen und natürlich auch mal kämpfen. Außerdem kann ich es gemeinsam mit meinen Freunden spielen. Gemeinsam können wir ein Team bilden.

Zwillingsratgeber fortnite-battle-royal-1024x768 Fortnite – Der Spieltrend seit 2017

Wann spielt ihr Fortnite am liebsten? Wie sieht euer perfektes Battle Royal aus?

Wir spielen meist am Nachmittag, wenn alle Hausaufgaben erledigt sind und wir nicht zum Sport oder zu unseren Hobbys müssen. Manchmal dürfen wir auch an den Wochenenden eine Runde spielen, wenn wir unter der Woche nicht schon zu viel gespielt haben. Ein perfektes Battle ist natürlich immer eins, das man auch gewinnt. Kämpfe sind zwar interessant, sind aber nicht immer nötig. Es gibt auch Spielarten, bei denen man niemanden abschießen muss. Da macht es einfach nur Spaß, im Team an verschiedenen Dingen zu arbeiten und Strategien zu entwickeln.

Zwillingsratgeber Fortnite-Start-768x1024 Fortnite – Der Spieltrend seit 2017

Welche Geräte kommen bei Fortnite bei euch zum Einsatz?

Die meisten von uns spielen Fortnite auf der PS4, PC oder einem Laptop. Dazu gehört aber auch ein Headset mit Mikro, zum Beispiel das Atlas Three von Turtle Beach. Damit hat man einen guten Klang, das Mikrophon funktioniert auch perfekt und man kann sich damit besser auf das Spiel konzentrieren. Das Mikrophon kann man sogar einfach stumm schalten, wenn man das hochklappt. Außerdem ist es weich gepolstert, was ganz gut ist, falls die Runde doch mal etwas länger dauert. Das läuft sogar ganz ohne Kabel und der Akku hält auch lange. Man kann Fortnite auch auf verschiedenen Konsolen spielen. Dort lässt sich auch das Headset anschließen.

Fällt euch die Gewalt im Spiel auf oder hinterlässt die keinen so großen Eindruck auf euch?

So viel Gewalt gibt es bei dem Spiel gar nicht. Es gibt Spielrunden, bei denen man nicht kämpfen oder jemanden abschießen muss. Da geht es dann rein um die Strategie und die Zusammenarbeit im Team. Außerdem sind die kämpferischen Szenen nicht ganz so genau ausgearbeitet. Man sieht keine Toten und auch kein Blut. Klar sehen die Zombies trotzdem irgendwie etwas gruselig aus, und vielleicht bekommt man irgendwann doch mal Albträume davon, aber ich glaube, da muss man wirklich viel spielen.

Zwillingsratgeber fortnite-waffen-auswahl-768x1024 Fortnite – Der Spieltrend seit 2017

Wie lange dauert eine Runde?

Eine Runde dauert ungefähr zwanzig Minuten, manchmal auch ein bisschen länger. Meistens dürfen wir auch nur eine Runde spielen und dann ist erst mal Schluss, aber das ist okay. Ab und zu werden es auch mal zwei Runden, als Belohnung oder so, aber nicht oft.

Würdet ihr gerne mal mit euren Eltern zusammen eine Runde Fortnite spielen?

Richtig zusammen spielen wahrscheinlich eher nicht. Mit Freunden macht das einfach mehr Spaß und ich will bei dem Spiel ja eigentlich keine Hilfe bekommen. Aber manchmal schauen meine Eltern zu und gucken, was ich da eigentlich mache oder wie weit ich gekommen bin. Ich weiß auch nicht, ob meine Eltern mitspielen würden. Der Papa bestimmt, aber die Mama vielleicht nicht.

Zwillingsratgeber fortnite-kids-e1561704677895-768x1024 Fortnite – Der Spieltrend seit 2017

Was würdet ihr Menschen empfehlen, die zum ersten Mal Fortnite spielen?

Vielleicht sollte man am Anfang nicht so lange spielen und sich erst einmal in Ruhe alles anschauen. Bestimmt können Freunde einem auch helfen, wenn die Fortnite schon länger spielen und sich besser damit auskennen. Man kann beim ersten Mal auch spielen, wenn die Eltern dabei sind. Es kann ja sein, dass man vielleicht doch Angst bekommt oder am Anfang noch Hilfe braucht. Jedenfalls ist es gut, wenn man es beim ersten Mal nicht ganz allein spielen muss.

Videotipp Fortnite – Funny Fails and WTF Moments

Fortnite – Systemanforderungen für den PC auf einen Blick

Wichtig für ein reibungsloses Spielvergnügen am PC:

  • Windows 7 oder höher
  • Dual-Core CPU
  • 4 GB RAM
  • 15 GB freier Speicherplatz
  • DirectX-10-fähige Grafikkarte mit mindestens 2 GB Grafikspeicher

FPS und Steuerung: Welches ist dein perfektes Fortnite-Setup?

Bei Fortnite spielen nicht nur taktisches Geschick und Teamplay eine Rolle, sondern auch die Hardware. Die passenden Grafikeinstellungen gewährleisten, dass das Spiel flüssig läuft und lästige FPS-Einbrüche und Co. ausbleiben. Das perfekte Fortnite-Setup, mit dem Spieler online optimal performen.

FPS-Drops vermeiden

Fortnite Battle Royal ist ein Spielmodus, indem es ums Gewinnen geht. Dementsprechend zählt jede Millisekunde, um im Match den Abzug früher als der Gegner zu betätigen. Das heißt im Detail: die passenden Grafikeinstellungen auswählen und eine Steuerung einstellen, die optimal zum Spielstiel passt.

Effekte wie Partikel oder Explosionen sind im Online-Match nicht entscheidend. Im Gegenteil können überladene Effekte sogar ablenken oder eine leistungsschwache Hardware belasten. Die Folge sind ärgerliche FPS-Drops oder -freezes. Die Stufe „mittel“ eignet sich als optimales Setup für durchschnittlich gute PCs.

Fortnite-Spieler mit älteren PCs benötigen ein optimiertes Setup, um aus dem Gerät die volle Leistung herauszuholen. Damit das gelingt, müssen unter anderem die Einstellungen für das Post-Processing angepasst werden.

Einstellungen für Post-Processing

Beim Post-Processing empfiehlt sich die Setup-Option „niedrig“. Mit einem geringen Post-Processing lassen sich die Einbußen bei der Bildqualität einschränken. Außerdem wird die Weitenunschärfe heruntergeschraubt, die das Zielen unnötig schwieriger macht. Selbiges gilt für die Bewegungsunschärfe. Der Effekt ist nicht wichtig für die Performance und hat rein optische Vorteile. Wem es auf Leistung statt auf Optik ankommt, der deaktiviert die Bewegungsunschärfe und stellt Weitenunschärfe auf minimal. Vsync kann vollständig deaktiviert werden – außer es treten Probleme wie Tearing auf; dann sollten individuelle Einstellungen gewählt werden.

Um die Bildrate immer im Blick zu behalten, kann die FPS-Leistung an der Seite angezeigt werden. Allerdings beansprucht bereits diese Option die FPS-Leistung und sollte langfristig deaktiviert werden. Schatten werden am besten deaktiviert oder auf mittlerer Stufe dargestellt. Damit gelingt eine gute Balance zwischen Koordination auf der Map und einer annehmbaren GPU-Auslastung. Der Grenzwert der Bildfrequenz wird auf unbegrenzt gestellt.

Zwillingsratgeber fortnite-insel-1024x768 Fortnite – Der Spieltrend seit 2017

Tipps für Eltern – Der richtige Umgang mit Fortnite

  • Interesse zeigen: Sprich mit Deinem Kind über Fortnite, aber auch über Gaming im Allgemeinen. Frage nach Interessen und Vorlieben sowie eventuellen Besonderheiten.
  • Sei live dabei. Schau Deinem Kind beim Spielen zu, achte auf Technik, Themen, Aufgaben und Ziele des Spiels.
  • Setze (unbedingt gemeinsam!) mit deinem bzw. Euren Kindern feste Spieltage und -zeiten fest. Durch das gemeinsame Festlegen werden Regeln später leichter eingehalten.
  • Lege die Spielzeit in Runden fest, nicht in Minuten. Das vermeidet unschöne Streitereien und Frust, wenn ansonsten eine angefangene Runde abgebrochen werden müsste, weil die festgelegte Zeit abgelaufen ist.
  • Im Falle ständiger Nicht-Einhaltungen der Spielzeiten können diverse Timer-Apps (für das Tablet oder den Laptop) helfen, die Spielzeit rechtzeitig zu stoppen und verlängertes Spielen zu unterbinden.
  • Kläre Dein Kind über versteckte Kosten im Spiel auf. In sämtlichen Spielen tauchen immer wieder Zusatz-Features (beispielsweise bestimmte Ausstattungen oder Waffen oder auch freizuschaltende Level oder Bereiche) auf, die häufig eine Menge Geld kosten. Biete Deinem Kind an, solche Dinge im Vorfeld gemeinsam näher anzuschauen, ehe Geld ausgegeben wird.
  • Biete stets eine Alternative zu PC- bzw. Online-Games. Sei Deinem Kind ein gutes Vorbild und biete ausreichend Aktivitäten im Freien oder auch innerhalb der Wohnräume an. Dies können diverse Ausflüge, Spiele oder Activity-Events (z. B. im Kletterpark, Minigolf etc.) sein.

Das Fazit zum Gaming

Es muss nicht immer gleich zu Beginn „Game over“ heißen. Mit gewissen Regeln und Tricks, die sowohl für Eltern als auch für die Kinder gelten, kann ein gesunder Gaming-Spaß an PC, Konsole & Co. geschaffen werden. Gaming ist nicht zwingend schlecht, solange man die Spiele im zeitlichen Rahmen in den Alltag einbringt. Ein gesundes Mittelmaß an Spielen und anderweitigen Aktivitäten ist völlig in Ordnung und unbedenklich, sofern die Inhalte altersentsprechend sind. Wichtig sind vor allem Offenheit und Vertrauen. Je weniger strikt die Vorgaben an Eure Kinder sind, desto offener werden sie auch mit Euch über diverse Gaming-Themen sprechen und öfter miteinbeziehen. Zeigt Interesse und verschmäht die Interessen Euer Kinder nicht von vornherein.

Verbote sind schließlich die süßesten Früchte.

 

Weiterführende Links:

Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos: www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung

Zwillingsratgeber 7507d357b166490c9e4c5afa0d3b2c0c Fortnite – Der Spieltrend seit 2017

Über mich

Agnes

Zwillingsmutter (Jungs) + 1 (Tochter), Musik-, Indien- und Lyrikfan. Arbeitsmässig habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht und arbeite als Head of Online-Marketing für einen Finanzdienstleister. Falls Du Fragen zum Marketing / SEO für deine Webseite hast, kannst Du mich gerne einfach anschreiben.

Wir freuen uns über Dein Feedback

Ich bin mit der Speicherung meiner Daten einverstanden (Datenschutzerklärung)