fbpx

Werbung: Kinderkrankenversicherung: gesetzlich oder privat?

Zwillingsratgeber baby-krankenversicherung Werbung: Kinderkrankenversicherung: gesetzlich oder privat?
geschrieben von Agnes

Die Kinderkrankenversicherung ist immer ein heikles Thema. Viele Eltern haben Schwierigkeiten bei der Auswahl und sind sich unsicher, ob gesetzlich oder privat das Richtige ist. Mit diesem Artikel wollen wir es dir leichter machen, die richtige Krankenversicherung für deine Kinder zu finden.

Zwillinge versichern: Private oder gesetzliche Krankenversicherung?

Die Nachricht, Zwillinge zu bekommen ist manchmal mit doppeltem Aufwand verbunden. Bei der Krankenversicherung jedoch nicht. Hierbei ist die Wahl zwischen privater und gesetzlicher Krankenversicherung viel wichtiger.

Welche Regelungen gibt es, wenn die Eltern unterschiedlich versichert sind?

In diesem Fall kann das Elternteil mit dem höheren Einkommen, insofern es gesetzlich versichert ist, alle Kinder bis zu einem Alter von 25 kostenlos mitversichern. Mit einer privaten Krankenversicherung geht das leider nicht, da hier alle Mitglieder der Familie einzeln versichert werden müssen. Das Kind kann bei Verheirateten nur beitragsfrei mitversichert werden, wenn der mit dem höheren Einkommen der gesetzlich Versicherte ist bzw. der mit der privaten Krankenversicherung weniger als 62.550 Euro pro Jahr verdient. Bei einer privaten Versicherung fällt der Vorteil der Beitragsbefreiung weg.

Was kann man sich unter Private Zusatzversicherungen vorstellen?

Wenn es um das Ziel Krankenversicherung Baby geht, muss man sagen, dass private Versicherungen meist bessere Konditionen bieten. So sind hier meist verschiedene Tarife auswählbar, die eine bessere Behandlung als bei gesetzlich versicherten Kindern garantieren. Unter einer privaten Zusatzversicherung kannst du dir genau das vorstellen. Du zahlst einen relativ geringen monatlichen Zusatzbeitrag von beispielsweise 20 € und erhältst die Gewissheit, dass deinem Kind bei einem Krankenhausaufenthalt im Ernstfall ein Ein- oder Zweibettzimmer sowie Behandlung durch einen Chefarzt bereitgestellt werden. Auch Kostenübernahme für Brille oder Kontaktlinsen sowie ein Versicherungsschutz für Kieferorthopädie sind keine Seltenheit. Wenn du dein Kind also privat versicherst, hast du die Möglichkeit, mithilfe von privaten Zusatzversicherungen einige Vorteile zu genießen.

Zwillingsratgeber baby-kinderkrankenversicherung Werbung: Kinderkrankenversicherung: gesetzlich oder privat?

Welche Fehler werden häufig bei der Auswahl der Kinderkrankenversicherung gemacht?

Es gibt unzählige Fehler, die man als Elternteil, bei der Auswahl der richtigen Krankenversicherung für das Baby, machen kann. Einige sind fatal, andere rauben dir nur ein wenig Geld. Hier sind zwei wichtige Fehler für dich aufgezählt:

1. Nicht rechtzeitig vor der Geburt darum gekümmert.
Der Versicherer ist bis zu 3 Monate vor der Geburt gesetzlich dazu verpflichtet, das Kind ohne Gesundheitsprüfung zu elterlichen Tarifen zu versichern. Nutze diesen Vorteil aus und sprich spätestens 4 Monate vor geplanter Geburt mit einem Experten für Krankenversicherungen. Vor allem bei einer Risikoschwangerschaft ist das zu empfehlen.

2. Gesetzlich versichert, obwohl privat günstiger ist.
Das Kind hat keinen Zugang zur beitragsfreien Familienversicherung, wenn ein verheiratetes Elternteil über der Jahresarbeitsentgeltgrenze verdient. In diesem Fall muss es als sogenanntes „freiwilliges Mitglied” gesetzlich versichert werden. Dies kostet meistens knapp unter 200 € monatlich. Im Vergleich zu einem privaten Kindertarif wie dem Top-Kindertarif KidsFit der HanseMerkur ohne Selbstbehalt, kostet das nur 154,30 Euro – mit Erstattung für Brille, Zahnbehandlung, Kieferorthopädie und alternative Heilmethoden wie Osteopathie oder Naturheilverfahren.

Ab wann sollte man sich um die Krankenversicherung für die Zwillinge kümmern?

Denn auch wenn Zwillinge für Versicherungen keine Besonderheit sind, kommen sie ja doch gern mal (deutlich) früher als zum errechneten Termin. Damit dann auch mit den Fristen (siehe oben) alles passt, habt Ihr Euch am besten schon frühzeitig von Experten für Kinderkrankenversicherungen beraten lassen.

Vorteile und Nachteile einer privaten Krankenversicherung?

Zusammengefasst sind die Konditionen und Behandlungsmöglichkeiten bei einer privaten Krankenversicherung besser als bei einer gesetzlichen. Hierfür musst du natürlich auch einen höheren Preis zahlen. Der größte Nachteil ist, dass jedes Familienmitglied einzeln versichert werden muss.

Zwillingsratgeber kind-krankenhaus Werbung: Kinderkrankenversicherung: gesetzlich oder privat?

Vorteile und Nachteile der gesetzlichen Krankenversicherung?

Die gesetzliche Krankenversicherung reicht allemal aus, bietet aber auch nur die Grundkonditionen. Dafür ist sie meist günstiger als private Krankenversicherungen. Der wohl größte Vorteil gesetzlicher Krankenversicherungen ist die beitragsfreie Familienversicherung für Kinder unter 25.

Am Ende bleibt die Entscheidung bei dir. Eine private Krankenversicherung gibt dir das Gefühl von Sicherheit aufgrund besonderer Behandlung deines Kindes. Falls du dir diese nicht leisten kannst und diese besondere Behandlung nicht benötigst, reicht eine gesetzliche Krankenversicherung aber auch völlig aus.

Weiterführende Links:

 

Zwillingsratgeber cf1ed7df722748928272a5512a5ef35c Werbung: Kinderkrankenversicherung: gesetzlich oder privat?

Über mich

Agnes

Zwillingsmutter (Jungs) + 1 (Tochter), Musik-, Indien- und Lyrikfan. Arbeitsmässig habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht und arbeite als Head of Online-Marketing für einen Finanzdienstleister. Falls Du Fragen zum Marketing / SEO für deine Webseite hast, kannst Du mich gerne einfach anschreiben.