fbpx

Thailand Reise mit Kindern – Interview mit Olga

Zwillingsratgeber thailand-mit-kindern-urlaub-810x585 Thailand Reise mit Kindern – Interview mit Olga
geschrieben von Agnes

Liebe Olga, schön, dass Du Dich für dieses Interview bereit erklärt hast.

Magst Du dich bitte kurz vorstellen? Woher kommt Ihr, wer gehört zu Dir? Was machst Du so?

Ich bin Journalistin in Bonn. Mein Mann und ich kommen ursprünglich aus Belarus (Weißrussland). Wir haben uns während des Studiums in Deutschland kennenglernt. Hier wurden unsere beiden Söhne (4 Jahre, 9 Monate alt) geboren.

Auf Deinem Blog (https://germamka.de) gibt es viele tolle Beiträge über Euren Thailand Urlaub, danke für Deine Bereitschaft paar Fragen darüber zu beantworten. Lass uns doch gleich beginnen.

Ist Thailand in Deinen Augen für eine Reise mit Kindern geeignet? Welche Vorurteile sind dir evtl. diesbezüglich in der eigenen Umgebung begegnet, die gegen einen Aufenthalt sprechen würden?

Als wir unsere Pläne der Familie in Weißrussland vorgestellt haben, war die erste Reaktion „Fahrt ihr etwa zur Müllhalde der Welt?!“ oder „Besucht ihr auch die Walking Street?“ Eine ältere Nachbarin in Bonn hat große Augen gemacht und gefragt, ob wir wirklich mit dem Baby nach Thailand fliegen wollen. Beim Sportkurs verabschiedete mich eine junge Mutter: „Viel Spaß… Bis einer den Durchfall kriegt!“ Ja, wir hatten etwas Bammel gehabt. Wir waren nie vorher in Südostasien. Aber wir wollten einen schönen gemeinsamen Elternzeitmonat verbringen. Von Freunden, die da waren, haben wir gehört, dass Thailand ein gutes Einstiegsland für Asien sei. Wir dachten: Wenn nicht jetzt, wann dann.

Zwillingsratgeber thailand-mit-kindern-urlaub Thailand Reise mit Kindern – Interview mit Olga

Hattet Ihr eine organisierte Rundreise, Pauschalreise oder habt Ihr alles selber geplant?

Wir haben alles selbst geplant. Wobei wir ehrlich gesagt nicht viel organisiert haben. Wir haben den Flug und die erste Unterkunft in Bangkok gebucht, mehr nicht. Die weiteren Unterkünfte haben wir vor Ort gebucht.

An welche Orte ging Eure Reise und wie fiel die Auswahl darauf?

Wir hatten uns eine ungefähre Route überlegt: Bangkok – Insel im Südosten – Nationalpark im Zentrum – Insel im Südwesten – Norden – Bangkok. Die Stationen 3 und 4 haben wir dann aber weggelassen, weil die Inseln im Golf von Thailand so schön waren und wir dort länger bleiben wollten (insgesamt knapp 3 Wochen). Von dort sind wir dann direkt nach Chiang Mai im Norden geflogen, wo wir die letzte Woche verbracht haben.  

Wie übersteht man am besten den Langstreckenflug mit Kindern? Welche ultimativen Tipps kannst Du diesbezüglich geben?

Wir hatten zwei Nachtflüge, jeweils ca. 12 Stunden. Das war anstrengend. Das Baby hat nicht im Babykorb, sondern abwechselnd auf dem Arm bzw. in der Trage schlafen. Mein Mann und ich haben fast nicht geschlafen.

Mein Tipp ist: sich darauf einstellen, dass es anstrengend wird. Wenn irgendwie geht, ausgeschlafen und entspannt den Flug antreten.

Wie habt Ihr Eure Kinder transportiert, habt ihr einen Kinderwagen mitgenommen?

Wir haben einen Buggy für den Kleinen und einen Buggy-Board für den Großen mitgenommen. In den Großstädten wie Bangkok und Chiang Mai kommt man allerdings besser mit der Trage durch: Es gibt zum Teil keinen befestigten Bürgersteig, geschweige denn Zebrastreifen, Aufzüge oder Überführungen. In den kleinen Orten auf den Inseln haben wir den Buggy gut gebrauchen können, da wir viel gelaufen sind.

Zwillingsratgeber thailand-mit-kindern-2 Thailand Reise mit Kindern – Interview mit Olga

Was ist Euch von Eurem Bangkok Aufenthalt in Erinnerung geblieben? Was war am schwierigsten und was am schönsten? Was kann man in Bangkok mit Kindern unternehmen?

Wir hatten insgesamt nur drei Tage in Bangkok – einen am Anfang und zwei am Ende. Am ersten Abend sind wir mit dem Tuk-Tuk zur nächsten Metrostation gefahren, haben uns eine Suppe bestellt und bekamen Frischfleisch, ein rohes Ei und Kräuter an den Tisch. Das Süppchen sollten wir uns selbst in einem Feuertopf kochen. Es war heiß, laut, bunt. Voll der Kulturschock.

Wie teuer ist ein Urlaub in Thailand und gibt es Möglichkeiten zu sparen, wenn man mit einer gesamten Familie reist?

Am teuersten sind die Flüge. Verpflegung und Unterkünfte sind viel günstiger als in Deutschland. Wir haben im Durchschnitt 45 Euro für eine Übernachtung ausgegeben – für ein Bungalow am Strand oder ein Hotelzimmer in der Stadt. Mal mit, mal ohne Frühstück, aber immer mit Klimaanlage und Pool.

Zwillingsratgeber thailand-urlaub-mit-kindern Thailand Reise mit Kindern – Interview mit Olga

Was gehört auf einer Reise nach Thailand mit Kindern ins Gepäck und was stellte sich rückblickend als unnütz raus?

Man sollte so wenig wie möglich Kleidung einpacken, denn Wäscheservice ist überall für wenig Geld vorhanden. Der Sonnen- und Mückenschutz gehören auf jeden Fall ins Gepäck. Eine Packung Sonnencreme war zu wenig, wir mussten mehrere Tuben teuer nachkaufen. Babynahrung und Windeln gibt es vor Ort. Wir haben keine Spielsachen mitgenommen und sie auch nicht vermisst. Die Thailand-Karte und den Reiseführen hätten wir zuhause lassen können. Überall gibt es mobiles Internet, die Geschwindigkeit ist besser als in Deutschland.

Gibt es Krankheiten, an die man im Vorfeld denken sollte? Welche Impfungen sind empfehlenswert? Wie sieht es mit der medizinischen Versorgung aus?

Wir haben alle Impfungen gemacht, die für Thailand empfohlen sind. Am Ende der Reise ist unser Baby krank geworden. Er hatte sehr hohes Fieber, dann kam noch der Durchfall dazu. Die letzten zwei Tage in Chaing Mai verbrachte ich mit ihm im Krankenhaus, wo ihm ein Tropf gelegt wurde. Er war sehr schlapp, ich war sehr traurig. Aber die medizinische Versorgung war sehr gut. Wir waren in einem privaten Krankenhaus, die Kosten hat zum Glück die Versicherung übernommen. Alle Tests (Dengue-Fieber, Norovirus, bakterielle Infektionen) waren negativ. Wahrscheinlich war es „nur“ eine virale Infektion.

Gibt es bestimmte Monate, die als Reisezeit am geeignetsten sind?

Wir waren im März und April da. Das war die Übergangszeit von der Hoch- zur Nebensaison. Am Ende wurde es richtig heiß, bis zu 40 Grad mittags. Zum Glück hatten wir einen Pool in jeder Unterkunft.

Zwillingsratgeber thailand-reise Thailand Reise mit Kindern – Interview mit Olga

Braucht man ein Visum für Thailand? Reicht der Ausweis oder brauchen auch die Kinder einen Reisepass?

Da mein Mann und ich einen belarussischen Pass haben, brauchen wir ein Visum. Das war allerdings das einfachste Visaverfahren, das wir je hatten. Die Ausstellung im Konsulat in Essen hat 30 Minuten gedauert. Unsere Kinder haben deutsche Pässe, deswegen haben sie für den 30-tägigen Aufenthalt kein Visum gebraucht. Den Reisepass natürlich schon.

Hattet Ihr Bücher über Thailand? Falls ja, welche könnt Ihr empfehlen?

Der Podcast „Reisen, reisen“ war für uns sehr inspirierend und der Reiseführer von Lonely Planet interessant und informativ.

Welche Tipps kannst du Eltern geben, die einen Urlaub in Thailand planen? Welche Vorzüge sprechen für das Land?

Thailand ist eine gute Mischung aus Exotik und guter Infrastruktur. Es ist relativ günstig. Das Essen schmeckt lecker. Die Thais sind unglaublich kinderfreundlich. Traut euch, ihr werdet es nicht bereuen!

Welche Momente sind euch aus diesem Urlaub am meisten in Erinnerung geblieben und plant Ihr eine weitere Reise?

Der Besuch beim Öko-Elefantencamp in Nordthailand, die ruhigen Tage an einem abgelegenen Strand auf Koh Phangan, die Tauchgänge auf Koh Tao und die riesige Wasserschlacht beim Songkranfest in Bangkok. Es gab auch persönliche Momente für unsere Familie. Zum Beispiel als unser Baby krabbeln gelernt hat oder als der Vierjährige zum ersten Mal ohne Schwimmhilfe geschwommen ist. Ja, wir sind uns einig, das war nicht der letzte Urlaub in Thailand!

Zwillingsratgeber reisen-mit-kindern-e1557492100609 Thailand Reise mit Kindern – Interview mit Olga

Kontaktmöglichkeiten:

Vielen Dank für das interessante Interview.

Zwillingsratgeber 4aca7ddd0dc748d782b919cb0c2db74d Thailand Reise mit Kindern – Interview mit Olga

Über mich

Agnes

Zwillingsmutter (Jungs) + 1 (Tochter), Musik-, Indien- und Lyrikfan. Arbeitsmässig habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht und arbeite als Head of Online-Marketing für einen Finanzdienstleister. Falls Du Fragen zum Marketing / SEO für deine Webseite hast, kannst Du mich gerne einfach anschreiben.

Wir freuen uns über Dein Feedback

Ich bin mit der Speicherung meiner Daten einverstanden (Datenschutzerklärung)